München, 11.09.2019, von Michael Reichel

Zugtruppausbildung und Workshop

Auch Einsatzführung muss geübt werden

Zu einer gemeinsamen Ausbildung haben sich mehrere Zugtrupps aus verschiedenen Ortsverbänden der Regionalstellen Mühldorf und München beim Ortsverband München-Ost getroffen.

Aufgabe und Ziel der Ausbildung ist nicht nur der Erfahrungsaustausch untereinander, sondern auch das tatsächliche Üben eines fiktiven, aber durchaus realen Einsatzgeschehens. So wurde die Einsatzlage des verheerenden Hochwassers an der Donau im Bereich Deggendorf/Fischerdorf als Grundlage für die Einsatzübung angenommen. Die Teilnehmer aus den Ortsverbänden wurden in vier Führungsgruppen „Zugtrupp“ eingeteilt. Aufgabe der Zugtrupps war die Übernahme einer schon in Betrieb befindlichen Untereinsatzabschnittsleitung (UEAL) mit verschiedenen Einsatzstellen. Diese mussten im Laufe der Übung durch Einspielungen der Übungsleitung weiter betrieben und fortgeführt werden. Funksprüche mussten aufgenommen und abgegeben werden, Lagekarten geführt, neue Einsatzgruppen angefordert und eingesetzt, Personalstärken festgehalten, Material angefordert, Entscheidungen getroffen werden. Gefordert waren die Teilnehmer durch eingespielte Szenen, die durch verschiedene Personen den Ablauf in der Führungsstelle stören sollte. So tauchten z.B. „Presseleute“ und „Beschwerer“ auf, oder auch mal ein „Landrat“ auf, der sich über die Lage informieren wollte.

Zum Abschluss der Ausbildung wurden die vier Zugtrupps durch die Teilnehmer selbst gegenseitig ausgewertet und besprochen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: