05.05.2012

5. und 6. Mai 2012 Maibaumaufstellen

Viel war los an diesem Wochenende: Am Samstag sollten wir den Maibaum der Montessorie-Schule in Traunstein aufstellen.

Anbringen der Tafeln

Dazu hatte unser Jugendleiter Wolfgang bereits die Schwalben organisiert und auch die Junghelfer eingeteilt. Außerdem brauchten wir zur Unterstützung noch einige „große“ also erfahrene Helfer. Da stellte sich Martin K., Hans Nelle und Sepp Maier zur Verfügung. Von der Jugend waren  Christine König und Christian Lederer dabei sowie die Junghelfer Timi und Tamino Pecha, Tobi Reichel, Tobi Lederer und Marcel Balzer. 

Mit dem Mini und dem GKW1 fuhren wir um kurz nach 12 Uhr los und wurden an der Schule schon erwartet.

Wir stellten einen Infostand auf – der war auch gleich umlagert – und richteten alles zum Aufstellen des Maibaumes her.

Die Schüler brachten ihre Maibaum-Tafeln, diese wurden angeschraubt und dann begann das Aufstellen. Dass auch ein nur 12 Meter langer Stamm seine Tücken haben kann, zeigte sich bald. Aber mit viel Kraft und Geschick stand der Baum dann doch an seinem Platz und wurde fest verschraubt. Und das gerade noch zur rechten Zeit, denn kaum waren wir fertig, brach ein Unwetter los, es goss in Strömen und der Wind beutelte gleich gewaltig am neu aufgestellten Maibaum. Aber nach ca. 30 Min. war der Spuk wieder vorbei. Wir hatten uns währenddessen die Grillfleischsemmeln und den Kaffee und Kuchen schmecken lassen und gegen 16 Uhr fuhren wir wieder zur Unterkunft zurück.

Herr Gruber als Ansprechpartner der Schule bedankte sich bei uns allen und lud uns schon zum nächsten Maibaumaufstellen ein.

Danke nochmals an alle, die mitgeholfen haben, uns wieder in der Öffentlichkeit zu präsentieren. 

Ebenfalls am Samstag: Evangelische Kirche Abendmahlsgottesdienst:

Beim Abendmahlsgottesdienst in der evangelischen Auferstehungskirche am Abend vor der  Konfirmation sollten wir eigentlich die Glocken läuten. Das war dann wegen eines technischen Problems doch nicht möglich. Allerdings konnten unsere Junghelfer Michael Kohlhepp, Benedikt Maric und Johannes Tengler unter der Leitung von Andreas Bottesch auch so noch einiges tun und waren als fleißige Helfer sehr willkommen. 

Sonntag Konfirmation in der evangelischen Kirche:

Bereits um 8.00 Uhr trafen sich die Helfer von gestern wieder in der Unterkunft. Christine König war noch dazugekommen, da Andreas mit bei der Gestaltung des Gottesdienstes beschäftigt war. Auch an diesem Tag konnten wir keine Glocken läuten, aber mit vielen Handgriffen waren wir überall zur Stelle.

Unsere Junghelferin Julia wurde heute konfirmiert und das war natürlich noch ein besonderer Anlass, dann auch am Festgottesdienst zur Konfirmation teilzunehmen.

Wir gingen mit dem Klingelbeutel, räumten am Ende der Feier die Stühle zur Seite, um den Ausgang wieder frei zu machen und sammelten alle Gesangsblätter wieder ein.

Mit einem kleinen Geschenk und einer Glückwunschkarte machten wir Julia bestimmt eine Freude.

Ein Gruppenfoto mit Julia, den THW Jungs und Pfarrer Stahl machte dann den Abschluss. Herr Stahl und auch Herr Fietz vom Kirchenvorstand bedankten sich nochmals für unsere Hilfe.

Dass wir als „Goldstaub“ des Festes bezeichnet wurden, darf uns bestimmt stolz machen.

Gegen Mittag machten wir uns sehr hungrig auf den Rückweg zur Unterkunft, aber es gab ja -Gott sei Dank- im Hofbräu was zum Essen.

Diese beiden Tage zeigten uns, dass Hilfeleistung auch ohne technisches Gerät möglich ist und sehr interessant sein kann.

 

Auch hier allen Beteiligten vielen Dank!


  • Anbringen der Tafeln

  • Gemeinsam wird der Maibaum aufgestellt

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: